Warenkorb
Navigation ein / aus

einsvonelf. Unikat Edition


Heute bietet neben Akademierundgängen, Galerie- und Museumsbesuchen auch das Internet einen möglichen Weg hin zur Kunst. Hier ist der Ort für einsvonelf.
Wir wünschen uns, das einsvonelf den Schritt weg vom gerahmten Möbelhausposter hin zum ‚echten‘ Kunstwerk in den eigen vier Wänden ermöglicht.
Wir wünschen uns, dass unsere Kunst frei von der Angst, ein schlechtes Investment zu sein, aus Interesse an der Sache neue Liebhaber findet.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim durchstöbern der Unikat Editionen auf einsvonelf.de

Über einsvonelf

Und warum nicht auch in den eigenen vier Wänden?

Mit Freude beobachten wir die immer länger werden Schlangen vor Museen und Akademien, wenn es dort wieder Neues zu sehen gibt. Für uns heißt das, Kunst hat für immer mehr Menschen eine Bedeutung.
Doch neben, oder besser zwischen die Akademie und das Museum hat der Kunstmarkt die Galerien als Möglichkeit der Kontaktaufnahme gesetzt.
Bevor Künstler mit ihren Werken museale Beachtung finden, vergehen oft viele Jahre. Zeit, sich in Galerieausstellungen zu beweisen. Doch lange Schlangen vor den Galerietüren sind uns nicht aufgefallen.
Der Grund hierfür lässt sich sicher in so manchen Vorbehalten finden, die allgemein gegen den Galeriebesuch sprechen. Eine kleine Recherche diesbezüglich hat uns verraten, dass die Angst vor der eigenen Unkenntnis in Sachen Kunst, aber auch die Erwartung, dass die dort gezeigte Kunst sich via Preisniveau einen Rahmen gibt, von dem sich viele ausgeschlossen fühlen, die Hauptgründe für diese Zurückhaltung sind. Leider trifft insbesondere der zweite Grund allzu oft ins Schwarze.
Aber:
Die Relevanz von Kunst ist für eine geistig moralisch intakte Gesellschaft unstrittig und der Zugang zu Kunstwerken sollte unserer Überzeugung nach uneingeschränkt möglich sein. Heute bietet neben Akademierundgängen, Galerie- und Museumsbesuchen auch das Internet einen möglichen Weg hin zur Kunst.
Hier ist der Ort für einsvonelf.
Niemand wird nach einem abgeschlossenen Kunstgeschichtsstudium gefragt, wenn er oder sie durch unsere Seite surft. Im Gegenteil, wer Hintergrundinformationen sucht, bekommt sie direkt mitgeliefert.
Und kommt der Wunsch danach auf, das eine oder andere Kunstwerk alltäglich und live und in den eigenen vier Wänden um sich zu haben, sollten die gefragten Preise nicht abschrecken.
Wir wünschen uns, das einsvonelf den Schritt weg vom gerahmten Möbelhausposter hin zum ‚echten‘ Kunstwerk in den eigen vier Wänden ermöglicht.
Wir wünschen uns, dass unsere Kunst frei von der Angst, ein schlechtes Investment zu sein, aus Interesse an der Sache neue Liebhaber findet.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim durchstöbern der Unikat Editionen auf einsvonelf.de!

Über die Unikat Edition

Wie viele andere Verlage auch, die sich auf die Veröffentlichung von Hochwertigem spezialisiert haben, tragen wir den Begriff Edition im Untertitel. Einsvonelf ist als Verlag angetreten, Kunstwerke mit dem Charakter von Unikaten zu veröffentlichen. einsvonelf – die Unikat Edition.


Von Beginn an haben wir ein Portfolio junger und etablierter Künstlerinnen und Künstlern zusammen gestellt, die uns mit ihren Arbeiten überzeugen und berühren.
Für einsvonelf entstanden Werkgruppen aus 2, 3, 5, 7 oder 11 Unikaten. Um der Individualität des Einzelstückes Ausdruck zu verleihen, folgt das Zahlenwerk der Unikat Editionen dem System der Primzahlen, ihrerseits höchst individuelle Zahlen. Es gibt also einen guten Grund, wenn Ihr Exemplar die Nummer 11/5 trägt.

Einsvonelf geht mit der Zeit. Die post-digitale Generation weiß um die Allgegenwart des Internets und schätzt seine Möglichkeiten. Online ist das neue ‚Hier und Jetzt‘ und online verbreiten auch wir unsere Informationen. Das Medium unserer Wahl ist das Internet. Die Verbreitung der angesprochenen Empfangsgeräte, das sind Computer, Laptops, mobile Geräte, wie Tabletts oder Smartphones, kennt keinen Vergleich.
Wir lieben die Vorstellung, unabhängig von Öffnungszeiten und an jedem Ort von Ihnen gefunden werden zu können, denn wir nehmen die Aufgabe der ‚Veröffentlichung‘ im Sinne einer möglichst großen Bekanntmachung ernst.

Über Kai Brückner

Mit den Erfahrungen von 20 Jahren Galerietätigkeit gründet Kai Brückner die Unikat Edition einsvonelf vor dem Hintergrund einer neuen Zeit. Das Internet und die post-digitale Kultur verändern die Welt. Die Menschen von heute schätzen die Vorzüge einer vernetzten Gesellschaft. Sein Ziel ist es, mit einsvonelf eine Verbindung zwischen ihnen und der Kunst zu erneuern, wie sie als Folge der zunehmenden Kommerzialisierung des Kunstbetriebes in den letzten 10 Jahren zerstört worden ist.

Kai Brückner studierte Kunstgeschichte an der Ruhruniversität Bochum bei Max Imdahl und beendete das Studium mit einer Abschlussarbeit zur Fotografie der 70er Jahre bei Herbert Molderings.
Ab 1994 arbeitete er als Wissenschaftler an der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang Essen bei Ute Eskildsen. 1997 gründete er in Bochum die TZR Galerie, mit der er 2006 nach Düsseldorf verzog. Hier bestimmen sein Blick für die junge Kunstszene im Umfeld der Kunstakademie, sein Interesse an der Kunst der 60er und 70er Jahre und seine Lust an raumbezogenen Installationen das Programm der Galerie.