Tobias Trutwin


Edition „Walter Benjamin“

Schon seit dem Studium in der Klasse bei Astrid Klein in Leipzig nimmt die Auseinandersetzung mit transparenten Materialien im Werk von Tobias Trutwin einen wesentlichen Raum ein. Großräumige Installationen mit 5 Liter Wasserflaschen, Bilder in Leuchtkästen, auf Plexiglas und seit 1998 vor allem auf Glas kennzeichnen die Kunst Trutwins. Für einsvonelf erarbeitete er erstmals Editionen von Rotweingläsern mit gravierten Inschriften. Das leere Glas offenbart den vollen Text und alle sich in der Durchsicht erst ergebenden Kombinationen. Mit Wein gefüllt kehrt sich dieses Verhältnis um; das Glas ist voll, die Texte sind auf die frontale Ansicht reduziert. Trutwin lädt auf mehreren Ebenen den Genuss eines Glases Wein beinahe spielerisch mit Bedeutung auf. Die drei Gläser der Edition Walter Benjamin beziehen sich auf dessen Schrift ‚Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit‘. In diesem Buch setzt sich der Philosoph des frühen 20sten Jahrhunderts mit der Veränderung der Rezeption von Kunst durch die damals neuen Möglichkeiten einer massenhaften Reproduktion auseinander. Ein längerer Ausschnitt dieses Textes, sowie zwei zentrale Begriffe daraus sind auf Trutwins Gläsern zu lesen. Der Künstler antwortet mit einem zugekniffenen Auge auf die Idee des Verlages einsvonelf, ausschließlich Einzelstücke herauszugeben.

Enthalten (2016)
Edition: Walter Benjamin
Nr.: 5/3

Lambert Glas
27 x 10 cm

160,00 

Vorderseite
Detailansicht

Weitere Arbeiten aus dieser Edition


Walter Benjamin


ohne Titel (2016)

Walter Benjamin


Synchronisation (2016)