Johannes Brus


ohne Titel (1973)

Das Bild ohne Titel von 1973 zeigt den Künstler Brus bekleidet mit einem Anzug inmitten einer verwilderten Landschaft. Durchaus korrekt gekleidet, scheint Brus sich in unsicherem Terrain zu bewegen. Und tatsächlich, von ihm unbemerkt haben Schlangengurken sich seiner Person angenommen. Unkontrolliert und eigenwillig (im Wortsinn) erkunden sie den letzten Winkel, lugen aus Ärmel und Halsausschnitt. Nonkonformist Brus inszeniert ein Spiel zwischen Sitte und Unsitte, zwischen Natur und Kultur oder Wildnis und Zivilisation. Dem entspricht seine Arbeitsweise: alle Regeln der Herstellung eines perfekten Fotos, Dunkelkammer Technik, Kamera und Chemie, werden bewusst ignoriert. Von den Bildern seines Freundes Sigmar Polke oder anderen Künstlern der frühen 70er Jahre heben sich Brus' Fotografien durch eine besonders respektlose Anwendung aller Aspekte der Bildproduktion ab. Auch unser Bild lebt von ‚Fehlern‘ und Zufällen des Momentes und ist ein typisches Werk des Künstlers aus seiner produktivsten Frühzeit.

s/w Foto, Bromsilbergelatine
31 x 31 cm

1.900,00 

Motiv Vorderseite
Rahmung