Elena Monzo


Edition „mONO night“

Inspiration für die Edition mONO night von Elena Monzo war der Songtext eines britischen Popsongs, dessen Zeilen sich in der Radierung am oberen Rand wiederfinden. Die Figuration entspricht der Bildsprache der großformatigen Zeichnungen Monzos, wenige kräftige Linien beschreiben die Körper, exaltierte Gesten und eine Darstellung, die von Unterwerfung und Kontrolle erzählt, passen zu den wenigen gut erkennbaren Details, etwa Strumpfbänder, Maske oder Handleine. Losgelöst von den Inhalten der Radierung gestaltet Elena Monzo die Blätter der Edition frei und spielerisch mit den für ihre Kunst typischen Materialien, die allesamt nicht aus dem Künstlerzubehör stammen. Letraset Figuren aus dem Architektur Bedarf, Stempel mit asiatischen Schriftzeichen und Puff Farbe aus dem Bastelladen sind Ihre Mittel der Erhöhung. Es entstehen Bildwelten der sehr eigenen Art, die insbesondere Monzos Aufmerksamkeit für und Liebe zum banalen Leben zeigen.

Ohne Titel (2004)
Edition: mONO night
Nr.: 5/5

Radierung, Letraset, Stempel, Glitter auf Fabriana Büttenpapier
30 x 22 cm (Blatt 42 x 32 cm)

600,00 

Vorderseite
Rueckseite

Weitere Arbeiten aus dieser Edition


mONO night


Ohne Titel (2004)

mONO night


Ohne Titel (2004)

mONO night


Ohne Titel (2004)

mONO night


Ohne Titel (2004)